anmelden pfarr-rad Logo
pilger-pfade Logo
Vielfalt in und um Neuss Vielfalt in und um Neuss

Vielfalt in und um Neuss

Entfernung in Kilometer
33 km
Dauer in Stunden
4–5 Std
Steigung in Höhenmeter
348 Hm
Anzahl der Orte
20 Orte

Tourübersicht

Start Linie Ziel Neuss Hbf

Charakteristik

Rundtour städtisch familienfreundlich Erftkreis

Rundtour, hauptsächlich durch städtisches Gebiet. Auch wenn der Schwerpunkt auf der Neusser Innenstadt liegt, gibt es auf der Rundfahrt auch ländliche Elemente.

Schwierigkeitsgrad

entspannt 4–5 Std 348 Höhenmeter

Entspannt.

Hintergrund

kulturell

Bei dieser Tour können die zahlreichen Wegpunkte zunächst einmal überfordernd wirken. Wer mag, kann natürlich auch nur einen Teil der Wegpunkt anfahren.

Zu Beginn geht es über die Fleher Brücke nach Grimmlinghausen weiter zur Erft. Dieser folgen wir bis Neuss Selikum, und können uns hier die Cornelius-Wallfahrtskapelle ansehen. In direkter Nähe liegt Schloss Reuschenberg und das Gut Selikum. Etwas weiter befindet sich der Kinderbauernhof und auch ein Wildgehege. Durch den Südpark kommt man auf den Eselspfad. Diesen bis zur Morgensternsheide fahren und dann rechts bis man zum Stadtwald kommt. Auf der Kastanienallee am Nordkanal entlang geht es als erstes zum Stadtweiher in den Stadtpark. Ab hier fährt man an wunderschönen Altbauten zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten.

Die Tour wurde gefahren, ausgearbeitet und entwickelt von Resi Maassen.

Max Moll

Start

Neuss Hbf

Start
0 km

Neuss: Los gehts.

Start und Ziel dieser Tour ist der Neusser Hbf, der mit zahlreichen Zügen erreichbar ist.

1

St. Cyriakus

Kirche
14,1 km

Grimlinghausen: Bereits 1173 findet sich im ehemaligen Quinheim eine Kapelle, die dem heiligen Cyriakus geweiht war. Nach der Rheinbettverlagerung verschwand dieser Ort und die Pfarrei musste umziehen. 1475 wurde die Kirche durch Truppen von Karl dem Kühnen zerstört. 1866/67 wurde die alte Kirche durch einen neogotischen Bau ersetzt.

www.erftmuendung.de

2

Cyriakusbrunnen

Kultur
14,2 km

Grimlinghausen: Dieser Brunnen wurde am 1995 nach der Festmesse am Schützenfestsonntag eingeweiht.Künstler war Bildhauer Friedel Pietz nach einem Entwurf des Kunstmalers Heinz-Walter Gerresheim.

3

Schloss Reuschenberg

Kultur
18,3 km

Selikum: Das Schloss bezieht sich auf die "von Reuschenbergs". Bereits im 13. Jahrhundert wird ein Hof erwähnt.

Der Landesrentmeister Arnold von Baumann ertrank in 1814 in der Erft. Da er keine Nachkommen hatte, verkaufen seine Schwestern das Gut an Carl von Boeselager.

4

Cornelius Kapelle

Kirche
18,4 km

Selikum: Der erste Nachweis über die Kapelle stammt aus dem Jahr 1573, archäologische Funde lassen eine Entstehung der Kapelle im 13. Jahrhundert schließen. Möglicherweise war die Kapelle eine Eigenkirche der ritterlichen Familie von Selincheim. Seit 1628 wurde die Corneliuswallfahrt von Jesuiten betreut. Nach schweren Beschädigungen während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kapelle 1950 in neoromanischen Formen wiederhergestellt.

5

Kindernbauernhof - Kinderbauernhof

Tipp
18,7 km

Selikum: Der Neusser Kinderbauernhof liegt im Selikumer Park an der Erft und wurde geschaffen, um Großstadtkindern das Leben auf einem Bauernhof näher zu bringen.

Noch weiter im Selikumer Wald liegt ein weiträumiges Gehege mit Damwild.

In der Scheune wurde eine Natur- und Landschaftsausstellung eingerichtet: Auf Bildtafeln und in Vitrinen werden fünf Lebensräume vorgestellt. Hof, Wiese und Feld, Wald, Wasser und Dachstuhl.

Eine Dauerausstellung historischen Spielzeugs des 19. Jahrhunderts steht unter dem Motto ´Pferd und Wagen´.

6

Der Eierdieb

Kultur
28,5 km

Neuss: Die Skulptur des Eierdiebes stammt vom Bildhauer Oswald Causin.

1934 konnte der Eierdieb auf seinen Steinsockel am Stadtgartenweiher gehievt werden.

So steht die Bronzeplastik nun seit mehr als 65 Jahren dort, wo Oswald Causin auch zu dieser Arbeit inspiriert wurde. Während eines Spaziergangs durch den Stadtgarten hatte er nämlich einen kleinen Jungen beobachtet, der aus dem Nest eines am Stadtweiher brütenden Schwanenpaares ein Ei stiebitzt hatte und damit weglief. Der Schwan jedoch, den der Volksmund bezeichnenderweise "wilder Hans" nannte, bemerkte den Raub, verfolgte den Dieb - und biss ihn zornig in den Po. Causins Eierdieb ist fast so etwas wie ein heimliches Wahrzeichen der Stadt geworden.

Quelle: http

7

Kanalarbeiter

Tipp
29,4 km

Neuss: Der Kanalarbeiter ist ein Dank an die Männer und Frauen, die Tag und Nacht die Stadt sauber halten.

8

Prof. Schwann Denkmal

Tipp
29,4 km

Neuss: Schwann wurde 1838 Professor an der Katholischen Universität Löwen und 1848 an der Universität Lüttich. Dort fand er heraus, dass die Gärung von Zucker und Stärke das Resultat der Lebensprozesse waren. Schwann prägte die Bezeichnung „Metabolismus“, um die chemischen Umwandlungen zu beschreiben, die in lebendem Gewebe stattfinden. Zudem formulierte er die Grundprinzipien der Embryologie, indem er beobachteten konnte, dass ein Ei eine Einzelzelle ist, die sich schließlich zu einem vollständigen Organismus entwickelt.

9

Windmühlenturm

Tipp
30 km

Neuss: Der Turm stand ehemals als mächtiger Windmühlenturm in engem Verbund mit der Neusser Stadtmauer.

Wahrscheinlich dürfte der Turm die älteste Stadtmühle gewesen sein.

Erst 1849 wurde sie zum Wasserturm umgewandelt. Im Mittelalter wurde der Turm auch als Gefängnis genutzt.

10

Obertor

Kultur
30,5 km

Neuss: Das 1200 erbaute Tum ist eines der größten Stadtore im Rheinland. Es lag an der ehemals bedeutsamen Handelstraße nach Köln.

11

Glockenspiel

Tipp
30,7 km

Neuss: Um 12.00 Uhr spielt hier das Glockenspiel das Neusser Heimatlied.

12

Blutturm

Kultur
30,8 km

Neuss: Der aus dem 13. Jahrhunder stammende Rundturm steht an der alten Stadtmauer.

13

Giebelhäuser und ältestes Wohnhaus

Kultur
31 km

Neuss: Hier steht das gößte Fachwerkhaus am Niederrhein und ist vier Stockwerke hoch. Auf der Michaelstrasse steht das älteste Wohnhaus aus dem Jahre 1571

14

An der Münze

Kultur
31,3 km

Neuss: Die kleine Passage ist leicht zu finden. Beim Gang durch die Passage sollte der Blick auch auf den Boden schweifen, wo Nachbildungen von Münzen, die in Neuss geprägt worden sind, zu sehen sind.

Die Währungseinheiten waren Weißpfennige, Möhrchen, Albus, Gulden, Stüber, Heller und Taler.

15

Zeughaus

Kultur
31,6 km

Neuss: Die liebevoll restaurierte und umgebaute ehemalige Kirche ist heute eine Begegnungsstätte für geschäftliche wie gesellschaftliche Anlässe.

16

Kardinal Frings Denkmal

Kultur
31,8 km

Neuss: Das von der Kardinal-Frings-Gesellschaft errichtete Denkmal von Prof. Elmar Hillebrand wurde im August 2000 durch den Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner geweiht. Die Statue steht zwischen der Quirinus-Basilika und dem Freithof. Sie zeigt den Kardinal bei der Einsegnung einer Kirche, wie er mit dem Bischofsstab ein Alpha und Omega in den Sand zeichnet.

Die Kohlebriketts zu Füßen des Denkmals erinnern an die Silvesterpredigt 1946.

Hinweis

Quelle:

www.frings-gesellschaft.de/projekte/denkmal/

www.frings-gesellschaft.de

17

Vogthaus und Schützenglockenspiel

Kirche
31,9 km

Neuss: Das Vogthaus wurde 1597 als kurfürstlicher Saalhof erbaut. So diente es lange Jahre als Verwalungshaus des Vertreters des Erzbischofs.

Bis 1988 wurde das Gebäude als Verwaltungsgebäude einer Bank genutzt. Heute findet sich hier ein Gastronomiebetrieb.

Ebenfalls im Vogthaus befindet sich ein Glockenspiel, das dreimal täglich zu hören und sehen ist.

18

Quirinus Münster

Kirche
32 km

Neuss: Höhepunkt und fast Abschluss der Tour ist das Quirinus Münster, das als eine der bedeutsamsten spätromanischen Kirchen am Niederrhein gilt.

Zwischen 1209 und 1230 erbaut wurde es 2009 zur Basilica minor ernannt.

Besonderheiten

Unter dem Altar befindet sich der älteste Teil der Kirche. Die Krypte mit Säulen aus der Zeit um 1050 und anderen Elemten die bis ins 9. Jahrhundert zurückreichen.

Die Kuppel mit einer Höhe von 45 Meter zählt zu den höchsten in Mitteleuropa.

19

Em schwatte Päd

Kultur
32,3 km

Neuss: 1604 wurde das älteste Neusser Bürgerhaus erbaut. Es ist eines der letzten Bürgerhäuser der Backstein-Renaissance am Niederrhein.

20

Hamtor

Kultur
32,5 km

Neuss: Das Hamtor zählt zu den fünf Hauptroren der Stadt. Es wurde nur an bestimmten an Wochentagen geöffnet. Der Schlüssel lag beim Bürgermeister.

Erstmals erwähnt wird das Tor 1298.

Ziel

Neuss Hbf

Ziel
33 km

Neuss Hbf: Die Rundtour endet wieder hier.

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Nutzung von Angeboten Dritter

Diese Website nutzt zur Darstellung von Radwege-Karten Open Street Maps und Gravitystorm, zur Darstellung von Landschaft und Satellitenfotos Mapbox.
Videos im Blog stammen entweder von dieser Website oder medien-tube.de.

Hierbei baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern des Drittanbieters auf, wodurch automatisch Ihre IP-Adresse sowie Informationen über Ihren Browser, Betriebssystem, Datum/Uhrzeit und die Adresse unserer Website an diese übermittelt werden können.

Tracking-Cookie von Matomo

Matomo wird DSGVO-konform eingesetzt, da es Daten nur innerhalb dieser Website erhebt und verarbeitet. Es dient nicht-personenbezogener Verfolgung der Benutzerinteraktion.