Der pfarr·rad-Blog


16. Juni 2018

Volksinitiative Aufbruch Fahrrad

Immer mehr Menschen fahren Rad in der Stadt. Weil es schnell ist, Spaß macht und nicht viel kostet. Weil es gesund hält, leise und umweltschonend ist. Die RADKOMM #4 am 16. Juni in Köln steht ganz im Zeichen von Radentscheid, Bürgerbeteiligung & Co. Zum ersten Mal kommen Vertreter*innen aller 9 Radentscheide in Deutschland zusammen und starten mit dem Sammeln von mindestens 66.000 Unterschriften für die Mobilitätswende in NRW. Die Volksinitiative fordert den Ausbau des Radverkehrs auf 25% und skizziert Maßnahmen zur Förderung der Fahrradmobilität in Nordrhein-Westfalen. Mehr Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen, Radschnellwege für den Pendelverkehr, kostenlose Fahrradmitnahme im Nahverkehr oder Fahrradabstellanlagen und E-Bike Stationen zählen zu den Forderungen die in einem Fahrradgesetz in NRW verankert werden sollen! Die Volksinitiative wird vom Aktionsbündnis "Aufbruch Fahrrad" getragen, dass sich als eine zivilgesellschaftliche Plattform zur Förderung einer nachhaltiger Mobilität sieht. Aktuell sind fast 30 Organisationen und Verbände Partner im Aktionsbündnis. Radkomm e.V. und ADFC NRW e.V. bilden die Steuerungsgruppe und leiten die Volksinitiative federführend. Bei der 11. Kölner Fahrrad-Sternfahrt am Sonntag, dem 17. Juni geht es darum diese Ziele sichtbar zu machen – als große Fahrrad-Demo in Köln! Weitere Informationen unter: https://www.sternfahrt-koeln.de/willkommen.html https://www.radkomm.de/ https://www.aufbruch-fahrrad.de/


zur Übersicht